Schlagwort-Archive: Bahn

Erstaunt in der S-Bahn

Die Bahn war heute morgen relativ voll, so dass ich mich auf den letzten freien Platz einer Vierer-Sitzgruppe gesetzt habe.

Während ich eine aus der Versenkung gegrabene Stephen King Geschichte * las, saß neben mir ein ein ebenfalls lesender Jugendlicher mit Kopfhörern auf den Lauschern in einem »Rammstein«-Kapuzenpullover.

An sich ein ganz normales Bild… Bis ich mit einem Seitenblick feststellte, WAS er denn da eigentlich las…

Es war eine Gideon-Bibel. DAS hätte ich nun nicht erwartet….

Lesen ist sexy!

In der knapp halbstündigen Bahnfahrt hab ich schon mal Zeit, die mitfahrenden Leute genauer unter die Lupe zu nehmen oder bei Gesprächen zu lauschen…

Da lästert die Heidi schon mal bei der Irene über eine unliebsame Arbeitskollegin, der mal so richtig eins ausgewischt werden müsste.
Nicht wirklich spannend.
Spannender hingegen war dann eher das Handygespräch, eines jungen hübschen Mädels, was mir gegenüber saß. Sie erzählte einer Freundin (?) interessantes über eine heiße Nacht mit ihrem neuen Lover. Als es anfing spannend zu werden, ist sie aber leider weiter erzählend aus der Bahn gestiegen…

Ich krieg auch sehr oft „Gespräche“ unter Jugendlichen mit, die nicht unbedingt die Intelligenz in Person sind. Da wird dann nur von „piep“ und „piep“ und „piep“ gesprochen, einfachste deutsche Worte sind alles Fremdwörter für sie. Z. B. ist einem Mädel letzten Winter das doch so schwere Wort „Glatteis“ nicht eingefallen. Ne klar, passiert schon…

Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich an der Bahnhaltestelle warte und Ausschau nach potentiellen „Lauschopfern“ halte, um mich dann in der Bahn in ihrer Nähe zu setzen.

Heute allerdings gab es auf dem Weg nachhause niemanden zu belauschen, also musste ich beobachten. „Opfer“ war ein vielleicht so 30 jähriger nett aussehender Mann, der ganz vertieft in sein Buch war. Ich beobachtete ihn eine kurze Weile und mir wurde schlagartig klar. Lesende Männer sehen unwahrscheinlich sexy aus. Dieser ruhige Blick dabei, dieses zufriedene ins Buch gucken, dieses so aussieht, als ob sie selbst Hauptrolle in der Story sind oder als ob sie mit offenen Augen träumen.

Wenn ich also mal kein Lauschopfer habe, werde ich Ausschau nach lesenden Männern halten. Oder ich lese selbst und bemühe mich, dabei auch so sexy zu wirken ;-)

Wartehäuschensprüche

Wenn wir am Kleinsteinbacher Bahnhof im Wartehäuschen sitzen, schmunzeln wir meist über die Kritzeleien, die sehr zahlreich auf die Wände geschmiert sind.

Zu den üblichen »A liebt B« Hinterlassenschaften (vor-)pubertärer Heranwachsender Kinder, gesellen sich auch echte Schmankerl, die dem Deutschlehrer die Tränen in die Augen treiben lassen.

Seht selbst….

Autofreie Mobilität

Was der Ecki mit seinem Fernseher vorhat, wollen wir mit dem Auto schaffen…

Angeregt durch die „Sommercard“ des KVV, mit der man vom 1. Juli bis zum 31. September für 90 EUR im gesamten KVV Netz fahren kann (eine vergleichbare Monatskarte würde knapp 120 EUR/Monat kosten) und den derzeitig hohen Benzinkosten möchten wir versuchen, zunächst drei Monate lang auf das Auto zu verzichten.

Mit diesem Langzeitexperment möchten wir austesten, ob es möglich ist, langfristig sogar ganz auf das Auto zu verzichten. Daher werden etwaige Einsätze des Autos vorher wohlüberlegt und hoffentlich eine absolute Ausnahme sein. Sollten wir das Auto doch mal einsetzen, werden wir uns notieren, wann und wofür wir es gebraucht haben.

Aufgrund des erstklassigen öffentlichen Personennachverkehr in und um Karlsruhe – ich komme per Bahn und Bus an der Arbeit direkt vor die Tür – kann ich für den täglichen Arbeitsweg auf das Auto komplett verzichten.

Für alles andere (Einkäufe usw.) müssen wir ggf. die eine oder andere logistische Hürde meistern – aber auch hier sehe ich keine unüberwindbaren Hindernisse, um aufs Auto zu verzichten. Ggf. müssen wir für bestimmte Wege einfach ein klein wenig mehr Zeit einplanen und sind etwas weniger flexibel.

Aber das ist alles eine Frage der Planung.

Heute nachmittag werde ich mir erstmal das oben genannte Ticket in der KVV-Geschäftsstelle kaufen und das Experiment „Car(e)less Summer“ starten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Und Tschüss!

Die Tage sind endlich gezählt. Unser Amrumurlaub ist zum Greifen nahe. Übermorgen um die Zeit darf uns Amrum willkommen heißen!

Und wir sagen hier heute schon mal Tschüss. Denn wir fahren nicht auf einem Rutsch auf die Insel, sondern sagen für eine Nacht Kassel Hallo.

Wir fahren auch mal auch nicht mit dem Auto in den Urlaub, die Bahn hat das Vergnügen, uns befördern zu dürfen :mrgreen:

Wir freuen uns tierisch. 10 Tage faulenzen, im Strandkorb relaxen, die Insel mit dem Rad unsicher machen, leckeres Essen genießen, den Wind um unsere Nasen wehen lassen, Sonne tanken, die Seele baumeln lassen, Zeit nur für uns beide zu haben. Hach ja, das wird schön.

Die Koffer sind schon gepackt, die Fotoakkus geladen, der iPod bestückt….hmmm, eigentlich kanns schon losgehen. Ach ne, die Zugtickets zählen erst ab morgen, aber die liegen auch schon in der Tasche :-)