selbst schuld

Ich meine zwar, mir hätte heute morgen noch jemand gesagt, er würde sich noch überlegen, was wir heute leckeres essen. Aber das muss ich mir wohl eingebildet haben, denn es gab noch keinen Vorschlag!

…dann gibts heute eben mal seit langer Zeit wieder eine ganz ganz leckere selbstgemachte Lasagne. Strafe muss sein ;-)

Ich bin dann mal eben einkaufen!

Autofreie Mobilität

Was der Ecki mit seinem Fernseher vorhat, wollen wir mit dem Auto schaffen…

Angeregt durch die „Sommercard“ des KVV, mit der man vom 1. Juli bis zum 31. September für 90 EUR im gesamten KVV Netz fahren kann (eine vergleichbare Monatskarte würde knapp 120 EUR/Monat kosten) und den derzeitig hohen Benzinkosten möchten wir versuchen, zunächst drei Monate lang auf das Auto zu verzichten.

Mit diesem Langzeitexperment möchten wir austesten, ob es möglich ist, langfristig sogar ganz auf das Auto zu verzichten. Daher werden etwaige Einsätze des Autos vorher wohlüberlegt und hoffentlich eine absolute Ausnahme sein. Sollten wir das Auto doch mal einsetzen, werden wir uns notieren, wann und wofür wir es gebraucht haben.

Aufgrund des erstklassigen öffentlichen Personennachverkehr in und um Karlsruhe – ich komme per Bahn und Bus an der Arbeit direkt vor die Tür – kann ich für den täglichen Arbeitsweg auf das Auto komplett verzichten.

Für alles andere (Einkäufe usw.) müssen wir ggf. die eine oder andere logistische Hürde meistern – aber auch hier sehe ich keine unüberwindbaren Hindernisse, um aufs Auto zu verzichten. Ggf. müssen wir für bestimmte Wege einfach ein klein wenig mehr Zeit einplanen und sind etwas weniger flexibel.

Aber das ist alles eine Frage der Planung.

Heute nachmittag werde ich mir erstmal das oben genannte Ticket in der KVV-Geschäftsstelle kaufen und das Experiment „Car(e)less Summer“ starten. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Radreiches Pfingstwochenende

Dank des derzeitigen supergeilen Wetters, welches wir eigentlich schon seit gut zwei Wochen haben, sind wir am Wochenende fast gar nicht vom Rad runtergekommen.

Am Samstag haben wir eine „kleine“ Rundtour gemacht: Von Kleinsteinbach („Little Stone River“) über Remchingen-Singen, Wilferdingen, Nöttingen, Karlsbad-Auerbach, Langensteinbach, Mutschelbach zurück nach Kleinsteinbach. Anzuschauen auch auf Google-Maps

Da wir fürs Abendessen noch eine Kleinigkeit brauchten, sind wir dann nochmal kurz bis zum Penny-Markt in Singen und zurück gefahren.

Am Sonntag und Montag haben wir dann jeweils nur eine kleine Tour bis Berghausen und zurück gemacht, um nicht „aus der Übung“ zu kommen; denn am kommenden Wochenende werden wir auf jeden Fall NICHT zum Fahrrad fahren kommen, da wir Besuch von Michis Bruder, Patenkind und Mama
bekommen. Da freue ich mich schon drauf :-)

Wir wollen dann uns mal den Tierpark in Bretten anschauen.

wieder da – ganz schaf

Und da sind wir wieder und Brother Loui – SaR – ein Schaf auf Reisen – ist auch endlich nach einer langen Reise hier angekommen. Leider 2 Tage zu spät, so daß er seinen Urlaub im Urlaub nur knapp verpasste.

Als Louie aus dem Karton hervorkroch, hat er sich erst mal mit einem ganz klein wenig schüchternen Blick umgeschaut. Ich erzählte ihm, wo er ist und daß der Dürrbi und ich nun für eine Woche seine Gasteltern sind und versprach ihm einen ganz spannenden Urlaub. Er freut sich tierisch äh pardon schafig ;-)

Nach all den Süßigkeiten im Karton hatte er wohl einen enormen Vitaminbedarf und machte sich auch gleich über eine frisch gekaufte Ananas her :-) Ja, das ist Urlaub, findet er :-)

schaf und suess schafe ananas

Wenn Louie Zeit hat, wird er sich hier ab und zu melden und euch Urlaubsbilder zeigen :-)

Unser Kurzurlaub in der alten Heimat war übrigens dieses mal besonders schön.
Wir haben die liebe Maksi getroffen. Wir haben uns tierisch gefreut, daß dieses Treffen dieses Mal trotz Hexe geklappt hat.
Es war sehr schön. Auf das nächste Treffen mit Kassel unsicher machen freuen wir uns auch ganz besonders.
Wir haben uns einfach blendend verstanden, wir liegen einfach auf einer Wellenlänge :-)
Daß wir uns sehr gut unterhalten haben, kann man auch daran erkennen, daß wir vergessen haben, Bilder zu machen. Aaaaaaaaaaber, das nächste Treffen ist ja schon geplant!