Archiv der Kategorie: Haustiere und Co.

Besuch bei den Kräutern

Oha, was hab ich mich gestern erschrocken.

Ich hab ein paar schöne verschiedene Kräuter gekauft und sie über Nacht in den Töpfen in diesen „Plastikschalen“ im Garten gelassen. Gestern wollte ich sie dann schön in Kästen setzen.

Ich also jedes einzelne Töpfchen hochgenommen. Ne Nacktschnecke kam zum Vorschein, ok, das ist ja normal, macht ja auch nichts. Als ich aber ein Töpfchen hochnahm, hab ich doch einen Riesenschrecken bekommen, folgender kleiner Zeitgenosse zappelte in der Schale und versuchte verzweifelt rauszukommen.

eidechse1eidechse2Zum Schluss schaffte sie es dann doch und wanderte über den Tisch, bis wir sie dann wieder ins Gebüsch gesetzt haben.

Ich glaub, die kleine niedliche Eidechse war richtig froh über ihre Freiheit :-)

eidechse3

Warum Tiere Karneval hassen

Mir graut es schon wieder vor dem kommenden Wochenende, wenn es nur noch »tä-däää, tä-däää, tä-däää« geht und allerweil der Narhallamarsch gespielt wird.

Falls die Glotze nicht fastnachtsfreies bietet, bleibt uns noch der Rest der ersten Staffel von Dr. House oder ein Blick in das maxdome-Angebot :-) Im Zweifelsfall bleibt die Kiste aus.

Folgende Tiere graut es vermutlich auch wieder vor Karneval und Halloween :-)

Witzig sieht es aber aus :rofl:

Gestatten

mein Name ist Rudolph!
Rudolph, the red nosed Meerschwein.
Seit gestern wohne ich nun bei den Dürrbis. Da der Ernie ja leider über die Regenbogenbrücke gehen musste, und der Maxi so alleine war, bin ich halt eingezogen.

Ich bin ein Rosettenmeerschweinchen und fühl mich schon recht wohl hier. Das Futter schmeckt gut und den Maxi erziehe ich mir auch noch.

Das bin ich übrigens, ok, ich hatte nicht so richtig Lust auf ein Fotoshooting, bin noch etwas kamerascheu ;-)

Rudolph
Rudolph

Schlaf schön, Ernie!

Am Samstag mussten wir uns leider von unseren alten „Professor Ernie“ trennen.
Nachdem wir am Samstag bemerkten, dass er „lahmte“, (sprich er konnte seine Hinterpfötchen nicht mehr bewegen und nicht mehr laufen) und auch ein Rasseln in Atem hörbar war, sind wir mit ihm zum Tierarzt. Diagnose laut dem Röntgenbefund war: großer Tumor an der Wirbelsäule mit Metastasen in der Lunge. Ihn einschläfern zu lassen, war leider die einzige, wenn auch traurige Möglichkeit, ihm von seinen Leiden zu befreien :-(

ernie
ernie
Mach’s gut Ernie, und grüße Bert und Willy! Auf Maxi werden wir ganz doll aufpassen und ihm auch einen neuen Spielkameraden geben…