Das amerikanische Finanzsystem

Jetzt habe ich das Prinzip auch verstanden:
»Chuck und sein Gaul« oder: »Wie das amerikanische Finanz-System funktioniert«

Der junge Chuck will mit einer eigenen Ranch reich werden. Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab. Er übergibt dem Farmer seine ganzen 100 Dollar und dieser verspricht, ihm das Pferd am nächsten Tag zu liefern.

Am nächsten Tag kommt der Farmer vorbei und teilt Chuck eine schlechte Nachricht mit: „Es tut mir leid, Kleiner, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen.” Meint Chuck: „Kein Problem. Gib mir einfach mein Geld zurück.” „Geht nicht”, eröffnet ihm der Farmer. „Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben.”

Chuck überlegt kurz. „Na dann”, fängt er an, „nehme ich das tote Biest trotzdem.”
„Wozu denn?” fragt der Farmer. „Ich will es verlosen”, erklärt ihm Chuck. „Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!”, staunt der Farmer. Doch Chuck antwortet: „Kein Problem! Ich erzähl‘ einfach keinem, dass es schon tot ist…”

Monate später laufen sich Chuck – fein in Anzug und schicken Schuhen – und der Farmer in der Stadt über den Weg. Fragt der Farmer: „Chuck! Wie lief’s denn mit der Verlosung des Pferde-Kadavers?”

„Spitze”, erzählt ihm Chuck. „Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1.000 Dollar Profit gemacht. ”

„Ja… gab’s denn keine Reklamationen?” „Doch – vom Gewinner”, sagt Chuck. „Dem habe ich dann einfach seine 2 Dollar zurückgegeben.”

Heute verkauft Chuck strukturierte Finanzprodukte bei einer Investmentbank.

(per Mail erhalten)

Ich rechne noch immer in Mark um

Mit Mark war’s doppelt so gut…
An was denkt ihr bei dem Wort „Mark“? An unsere alte Währung oder an einen Typen, vielleicht sogar euren Ex? ;-)

Ok, ist ja auch egal, was ihr damit verbindet. Darum geht’s ja auch nicht. Hier geht es um Ina Müller.
Bis vor kurzem war mir die Frau Müller nicht bewusst bekannt. Vor kurzem heißt Sonntag, als ich beim Zahnarztnotdienst war. Da hat sich „MEIN“ Zahnarzt während meiner Behandlung mit der Zahnarzthelferin unterhalten. Es ging um Musik und Konzerte. Wie ich aus dem Gespräch raushören konnte, geht er im November auf ein Konzert eben von dieser Ina Müller. Sowohl der Zahnarzthelferin als auch mir war sie völlig unbekannt. Der Zahnarzt hat so ein bisschen von einem ihrer Lieder erzählt und den Text wiedergegeben. Den Text fand ich schon so witzig, dass ich mir zuhause dann erst mal das Lied angehört habe und mich noch so ein bisschen über sie informiert habe.
Ja, was soll ich sagen, ich glaub ich bin ein neuer Fan von dieser Ina. Eine charmante Frau mit einer tollen Stimme und genialen Texten…
Ein Lied von ihr ist eben „Mark“. Hört und seht selbst:

Aber das witzigste ist, dass ich ein Lied von ihr doch schon kannte und es „damals“ schon super fand. Ich denke, dies hier dürfte euch vielleicht auch bekannt sein…Bye Bye Arschgeweih

Ihr könnt euch ja noch das ein oder andere Lied von ihr anhören, es lohnt sich. Wirklich klasse sympatische Frau mit viel Charisma, die übrigens nicht nur eine Musikerin, sondern auch eine tolle Kabarettistin ist, wie man hier sehen kann…

vorbei mit der Ruhe!!!

Da wollte ich heute noch mal einen schönen ruhigen Tag – so fast ganz schmerzlos – machen. Von meinen „Zahn-Gesichts-und was weiß ich was noch alles weh tat Schmerzen“ sind nur noch etwas Kopfschmerzen übrig geblieben. Also freute ich mich auf einen ruhigen Tag, ohne Trouble, Ärzte, Schmerzen, um wieder etwas fitter zu werden. Nach 3 schlaflosen Nächten könnte ich das echt mal gebrauchen.
Aber von wegen, die Ruhe ist mir nicht gegönnt. Quasi alle halbe Stunde klingelt das Telefon, anonym, ich geh ran, aber keine Reaktion am anderen Ende der Leitung. Nach ca. einer Minute nachfragen meinerseits und „Haaaaallllloooooo“ rufen kann ich immer nur noch ein Tüüüüüüüüüt vernehmen. Wenn ich erfahre, wer das ist, dann gibt’s hier aber Ramba Zamba…

In Verdacht hab ich ja die t-com, die nerven, seit dem wir nicht mir bei denen sind, gewaltig. Beim letzten Anruf von diesem Verein, war es nämlich fast genauso, ich musste ein paar mal „haaaalllllooooo“ rufen, bis dann einer mit mir reden wollte. Eigentlich aber halt nur eigentlich sollten die jetzt wissen, dass wir kein Interesse mehr haben…

Der verbotene Zahnarzt

Heute ist mal einer der Sonntage, den man sich so nicht wünscht bzw. sich anders vorgestellt hat.

Die letzten paar Tage habe ich mal wieder leichte Probleme mit einem meiner unteren rechten Backenzähne, der über kurz oder lang überkront werden sollte. Allerdings hat er seit der letzten Füllung so gut wie keine Probleme gemacht, das hat sich aber nun schlagartig geändert. Erst leichte Schmerzen, gestern dann aber wurden die Schmerzen fast unerträglich. Mein Essen gestern bestand aus viel Ibuprofen – verdammt viele, viel zu viele. Aber es gab keine nennenswerte Besserung. Teilweise musste ich vor Schmerzen heulen, und ich bin, was Schmerzen betrifft, wirklich nicht wehleidig…

Da es heute auch noch nicht besser wurde, sind wir nach Karlsruhe in die Amedis Zahnklinik. Kann ich nur empfehlen. Ich musste nur einen Patientenbogen ausfüllen und durfte dann noch etwas warten. In der Zwischenzeit kam schon mal der Arzt kurz raus und der Dürrbi meinte: „ach, der sieht ja sympatisch aus“. Ich schaute den Arzt nur an und wollte am liebsten sofort wieder verschwinden. Er sah nicht nur sympatisch aus, er war zudem nicht gerade das, was ich als unattraktiv bezeichnen würde… Und von dem sollte ich mich behandeln lassen? Naja, es half ja nichts…

Ich kam dann auch bald dran. Zu seiner Attraktivität kam noch eine unheimlich liebe Art und ein nettes aufmunterndes Lächeln. Sowas von Zahnarzt gehört wirklich verboten. Welche Frau kann sich denn da noch auf ihre Zähne konzentrieren? Mein Zahn wurde geröntgt, zum Glück ist der Nerv noch nicht wirklich entzündet, aber leider ist die Karies sehr wurzelnahe, dass ich wohl über kurz oder lang um eine Zahnwurzelbehandlung nicht drumherum komme. Ich bekam ein paar dicke Spritzen verpasst und „Mr. Wow“ versuchte die Karies so gut wie möglich zu entfernen. Hierbei zeigte sich, dass er nicht nur nett, sympatisch und attraktiv, sondern auch sehr einfühlsam ist. Jetzt nach 3 Stunden lässt die Betäubung etwas nach und ich hoffe, dass der Schmerz auch fernbleibt…

Seit heute weiß ich zumindest, dass man frau immer Wert auf ein annehmbares Äußeres Wert legen sollte, und wenn es nur als Patient in der zahnärztlichen Notfallpraxis ist. Also merkt euch, ihr wisst nie, wer euer behandelnder Arzt ist ;-)

Nachtrag Montag

Die erhoffte Besserung durch „mein“ „Mr. Wow“ trat leider nicht ein. Gestern abend kamen nach und nach die Schmerzen zurück. Im Bett waren sie dannn wieder fast unterträglich und heute morgen sieht es auch nicht besser aus. Diese Zahnschmerzen machen mich noch wahnsinnig. Meine ganze rechte Gesichtshälfte tut höllisch weh. Ich glaube, ich würde einen Mord begehen, damit die Schmerzen aufhören…
So, nun aber genug gejammert, ich hab mir jetzt gleich bei meiner Zahnärztin nen Termin für heute geben lassen, um 16:00 Uhr soll ich kommen, mal schauen, ob sie mir helfen kann, auch wenn sie nicht so attraktiv ist, aber dafür eine sehr Liebe…