Archiv der Kategorie: Das nervt

Wo mir der Hut hoch geht….

Mit mir nicht (2)

Vergangenes Wochenende war es wieder mal soweit. Als wir Freitag abend vom Einkaufen zurück kamen, stand eine uns unbekannte Nummer im Display, welche zweimals versucht hat uns zu erreichen – geschickterweise zu einer Uhrzeit, wo die meisten Familien auch zu Hause sind.
Da wir schon vermuteten, dass es sich mal wieder um Gewinnspiele und dergleichen handelt, haben wir die Nummer 069/17320990 mal gegoogelt: Die Nummer gehörte einem Marktforschungsunternehmen namens „Marktforschungsinstitut SMR GmbH“.

Am darauf folgenden Samstag – wir waren wieder unterwegs und kamen am frühen Nachmittag zurück, prangte erneut diese Nummer am Display. Keine zwei Stunden später bimmelte der Apparat erneut, doch diesmal war meine Frau schneller und ging ran.

Die Anruferin leierte erstmal ihre Litanei herunter und wollte sogleich eine Umfrage zum Thema „Essen und Ernährung” starten. Als meine Frau zu ermitteln versuchte, wie die Anruferin denn an unsere Nummer gelangt sei, versuchte diese sich herauszureden und las ihre Antwort offenbar wieder von einem Zettel ab. Mein Frau forderte sie dann auf, die Antwort doch bitte mit den eigenen Worten zu formulieren.

Dreisterweise war sie auch davon überzeugt, dass ihr ColdCall zulässig sei und ich ja „nachträglich“ mitteilen könnte, dass ich solche Anrufe nicht wünsche. Als meine Frau ihr zu erklären versuchte, dass es genau umgekehrt ist, nämlich dass ich VORHER meine Einwilligung geben muss (was ich nicht habe), damit mich Werbetreibende überhaupt anrufen DÜRFEN, hörte diese gar nicht zu. Ganz im Gegenteil, sie wurde regelrecht zickig.

Erst als meine Frau ihr mitteilte, dass die übermittelte Rufnummer unabhängig davon was sie noch sagen wird ohnehin an die Bundesnetzagentur gemeldet werde, legte die Anruferin nach äußerst kurzer Verabschiedung auf. Seit dem hat es auch keiner mehr versucht.

Das Formblatt »Mitteilung über unerlaubte Telefonwerbung (Cold Calls)« habe ich bereits ausgefüllt und muss es nur noch verschicken.

Daher mein Aufruf an alle Betroffenen: Fragt nach Namen und Auftraggeber und meldet diese unseriösen Anbieter. Wehrt euch !!!

UPDATE 03.06.2011
Habe eine Rückmeldung der Bundesnetzagentur zu meiner Meldung erhalten – welche sicherlich für den einen oder anderen interessant sein sollte.

Anrufe zu Zwecken der Markt- und Meinungsforschung stellen grundsätzlich keine unerlaubte Telefonwerbung dar, solange sie nicht den Charakter wissenschaftlicher Forschung verlieren.

Weisen die Anrufe auch nur teilweise werblichen Inhalt auf, wie z.B. Marketingkampagnen, Pflege individueller Kundenbeziehungen oder Anbahnungen neuer Käufer in dem Telefonat, ist der als Meinungsumfrage getarnte Telefonanruf unlauter.
[…]

Demnach ist eine Marktforschungsumfrage zulässig, solange man nicht zum Abschluss von irgendwelche Verträgen verleitet, gedrängt, genötigt wird. Gut zu wissen. Ob dieses Marktforschungsunternehmen jedoch jemals wieder bei uns anruft mag ich bezweifeln ;-)

Du habe gewonne vieeel Geld

Ich frage mich immer wieder, wie Personen auf solche Spammails hereinfallen.

Vermutlich setzt bei der Erwähnung von Geld einer nicht unerheblichem Summe der Verstand einfach aus.

Eine Mail ähnlich der unten eingefügten, habe ich alle paar Tage mal in den Mails.

(Rechtscheibfehler und kryptische Zeichen wurden natürlich nicht korrigiert. Mailinhalt ist 1:1 kopiert.

Lieber Gewinner,

Wir freuen uns, Sie heute den 09th August 2010 mitzuteilen die Ergebnise der letzten Ziehung der (INTERNATIONAL LOTTERIE PROMOTION SPIELGEMEINSCHAFT) von Montag den 22nd Marz 2010 als Teilnehmer unserer Goldgrube Bonanza Fest des Jahres 2010. Lieber Sieger! Sie haben die Summe von 950,777.00 Euros gewonnen. Ihr Name die unter der (11) Elf gluecklichen Siegern mitgeteilt werden im 3.Kategorie, zu diesen die gleiche gewinn Zahl des Coupon angebracht werden gewann in die Lotterie Spielgemeinschaft auf der ( Spielauftrags Nr.: VLML/77/575/211/0510, Karte Nr.: 134-03650116-211, Veranstaltung Gewinnzahl Nr.: 01-04-18-32-40-46+06-07,
Gruppenzalh.: 01-4276/ES/10/DE. Herzlichen Glueckwunsch .Bitte beachten Sie die Hinweise zur Gewinnauszahlung in unseren Teilnahmebedingungen
Sie sind deshalb fuer eine Auszahlung der einmaligen Pauschale von Euro 950,777.00 (NUEN HUNDERT UND FUNFZIG TAUSEND, SIEBEN HUNDERT, SIEBEN UND SIEBZIG EURO) im Bargeld kreditiert mit der Spielauftrags Nr.: VLML/77/575/211/0510 genehmigt worden.
Du habe gewonne vieeel Geld weiterlesen

Falsche Vorstellungen

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, aus dem Urlaub zu bloggen. Es gibt aber gewisse Erlebnisse die echt aufschreibenswert sind. Heute haben wir bei bzw. VOR der eigentlichen Wattwanderung (von Amrum nach Föhr) schon einiges erlebt.

Am Treffpunkt in Amrums nördlichster Ortschaft empfing uns unser Wattführer und kassierte den „Wegezoll“ von 13 Euro, welcher die Führung plus den Bustransfer vom Endpunkt der eigentlichen Wattwanderung zum Hafen in Wyk auf Föhr beinhaltete.

Eine für eine Wattwanderung eher unpassend gekleidete ältere Dame und deren Freundin (beide aufgetakelt wie zwei Segelschiffe) empfanden dann die 13 Euro für sehr teuer als sie erfuhren, dass Sie den Fährpreis zurück nach Amrum selbst tragen mussten. :depp:

Die Fähre um 18:45 Uhr an Wyk zurück nach Amrum wiederum waren ihr und ihrer Freundin dann aber auch irgendwie zu spät. (vermutlich wollten sie noch „auf die Rolle“)

Die ersten anderthalb Kilometer führten uns dann erstmal durchs Amrumer Marschland Richtung Watt. Vor uns lief eine zweite Wattwandergruppe bestehend aus vermutlich zwölf- bis vierzehnjährigen Jugendlichen. Dabei fiel uns ein Mädchen auf, dass doch tatsächlich schwarze glänzende und kniehohe Lackstiefel trug, die a) beim heutigen Wetter und b) für eine Wattwanderung völlig ungeignet sind. Beim Laufen über den sandigen Boden fiel ihr das wohl auch auf, so dass sie sie irgendwann auszog und wie auf Eiern weiterstakte. Leider überholten wir die Gruppe ein paar hundert Meter später, so dass wir das Drama nicht weiterverfolgen konnten.

Als wir uns dem Watt näherten, „befahl“ der Wattführer „barfuß“ und „kurze Hose“ worauf den beiden schon zuvor genannten Damen plötzlich einfiel, dass sie eigentlich noch was anderes vorhatten. Ihre 13 Euro erhielten Sie dann aber zurück.

Offenbar haben sie irgendwas mißverstanden und die Wattwanderung mit einem seichten Strandspaziergang verwechselt bei dem nach einer Stunde wieder zurück ist.

Bilder von der Wanderung gibt es bei meiner Liebsten auf ihrem Blog.

Blümerant

„Ich sehe Blumen und und mir wird schwummerig…..”

Bekam vorhin eine Mail, dass ich einen neuen Twitter-Follower habe, habe mir daraufhin mal sein Profil angeschaut und die hinterlegte URL aufgerufen. Soweit so gut.

Eins der wichtigsten in meinem FireFox aktiven AddOns ist „NoScript“, so dass beim Aufruf einer unbekannten Seite zunächst mal alle aktiven Inhalte blockiert werden (z.B. Flash, JavaScript, usw….) Dies können dann temporär oder dauerhaft (pro URL) dann wieder berechtigt werden.

Und nun zurück zur besagten Seite – auf dieser ist jegliche Darstellung offenbar nur bei aktiviertem JavaScript sichtbar, denn ich sehe dank des genannten „NoScript“ nur den blumigen Hintergrund.
Die Struktur jedoch erinnert mich extremst an die Stereoskopischen Bilder à la „Magisches Auge“, so dass ich schon dachte, ich müsse ihr einen stereoskopisch versteckten Link finden. ;-)

Bei weiterem Hinsehen wird einem allerdings ganz „blümerant“ im Kopf

Mit mir nicht !!!

Gestern abend viertel vor acht klingelte das Telefon. Da ich und Michi gerade bei unseren Meerschweinchen waren, kamen wir nicht rechtzeitig zum Telefon, so dass unser AB uns die „Arbeit“ abnahm. Als Anrufer meldete unser Telefon „Unbekannter Anrufer„, dass heisst mit unterdrückter Rufnummer

Da den sonst selten einer länger als 30 Sekunden mit was bequatscht, wunderte ich mich schon ein bisschen, da die FritzBox auch nach 3 Minuten noch eine offene Leitung signalisierte.

Als auch dies vorbei war, haben wir den AB abgehört.

Der Anrufer nannte sich Friedrich Haber und gab sich als Vorsitzender der Gewinnspieleintragungsvereinigung aus und eröffnete mir, ich habe eine nagelneues BMW Coupé inkl. Spritgeld und Versicherung für ein Jahr im Wert von 30.000 EUR oder einen vergleichbaren Geldpreis gewonnen.

Zur Gewinnaktivierung müsse ich nur die folgende Nummer anrufen, wobei durch die Art der Ansage der Ziffernfolge verschleiert werden sollte, dass es sich hierbei natürlich um eine 0900er Nummer handelte. Zudem fehlte an dieser Stelle der Hinweis, welche Verbindungskosten denn auf mich zukommen würden.

Die beworbende Nummer lautete: 09005739555

Laut der 0900er Suchmaschine der Bundesnetzagentur handelt es sich hierbei um den Anbieter

Krankenkassen Auskunft
Verbind.z.allen Kassen e.V.

Haselstr. 9
5400 Baden

SCHWEIZ

Bisher habe ich mich immer nur über solche Anrufe aufgeregt, aber resginiert. Nachdem ein Kollege mir letztens sagte, dass er jeden unaufgeforderten Anruf („Cold Call“) melde, habe ich mir gleich das Formular

„Mitteilung über den Erhalt unverlangter Werbung über Fax, Telefon und E-Mail“

bei der Bundesnetzagentur heruntergeladen, ausgefüllt und weggefaxt.

Sollen die mal merken, was die davon haben. Wenn jeder Betroffene sich einmal die Arbeit machen würde und dieses Spam melden würde, würde es sich für die Spammer gar nicht mehr lohnen überhaupt noch wo anzurufen.


Nachtrag vom 14.12.2009
Es ist doch immer schön zu sehen, wenn man etwas erreichen kann.

Sperrung Rufnummer BNetzA
Sperrung Rufnummer BNetzA