Schlagwort-Archive: Telefon

vorbei mit der Ruhe!!!

Da wollte ich heute noch mal einen schönen ruhigen Tag – so fast ganz schmerzlos – machen. Von meinen „Zahn-Gesichts-und was weiß ich was noch alles weh tat Schmerzen“ sind nur noch etwas Kopfschmerzen übrig geblieben. Also freute ich mich auf einen ruhigen Tag, ohne Trouble, Ärzte, Schmerzen, um wieder etwas fitter zu werden. Nach 3 schlaflosen Nächten könnte ich das echt mal gebrauchen.
Aber von wegen, die Ruhe ist mir nicht gegönnt. Quasi alle halbe Stunde klingelt das Telefon, anonym, ich geh ran, aber keine Reaktion am anderen Ende der Leitung. Nach ca. einer Minute nachfragen meinerseits und „Haaaaallllloooooo“ rufen kann ich immer nur noch ein Tüüüüüüüüüt vernehmen. Wenn ich erfahre, wer das ist, dann gibt’s hier aber Ramba Zamba…

In Verdacht hab ich ja die t-com, die nerven, seit dem wir nicht mir bei denen sind, gewaltig. Beim letzten Anruf von diesem Verein, war es nämlich fast genauso, ich musste ein paar mal „haaaalllllooooo“ rufen, bis dann einer mit mir reden wollte. Eigentlich aber halt nur eigentlich sollten die jetzt wissen, dass wir kein Interesse mehr haben…

Abgewimmelt

Seit ein paar Tagen haben wir einen neuen AB-Spruch.

Aber der Reihe nach.

Während wir Kassel nahezu täglich mehrfach von Werbe-, Gewinnspiel- und sonstigen -Anrufen „kalt“ erwischt wurden, waren wir nch dem Umzug hierunter bislang verschont geblieben.

In den letzten 3-4 Wochen mehrten sich allerdings die „anonymen Anrufe“ auf unserem Telefon, die regelmäßig zur gleichen Uhrzeit bei uns eingingen. Da wir Anrufe ohne Rufnummernübermittlung i.d.R. nicht direkt annehem, wurden diese ohnehin nach 5x Klingen auf den AB umgeleitet.

Leider hat diese Tatsache, die Anrufer nicht davon abgehalten, es am nächsten Tag (genau zur gleichen Zeit) nochmal zu versuchen. :???:

Daraufhin hatte Michi die Idee, vielleicht unsern AB-Spruch etwas abzuwandeln und sprach zunächst folgenden Meldungstext auf:

„Hier sind Frank und Michi,
wenn ihr uns erreichen wollte, könnte ihr gerne eine Nachricht hinterlassen.

Allen anderen wünsche ich viel Spaß bei den weiterhin nicht-erfolgreichen Versuchen.“

Leider hatte diese Meldung nicht den erhofften Erfolg – vermutlich hat der Anrufer schon nach „…eine Nachricht hinterlassen…“ wieder aufgelegt, und den für ihn geltenden Passus gar nicht mehr zu Kenntnis nehmen können. Daher überlegten wir, wie wir den Cold-Callern gleich klar machen, dass sie sich bei uns die Zähne ausbeissen und bei uns nix zu holen ist und haben folgenden Spruch aufgeprochen:

„Hier sind Frank & Michi,

WIR WOLLEN NICHTS KAUFEN, NIX GEWINNEN UND AUCH KEINE FRAGEN BEANTWORTEN.

Alle anderen dürfen gerne eine Nachricht hinterlassen.“

Danach kam nur noch ein Anruf… und seitdem ist Ruhe :-)

Wenn Michi alleine ans Telefon darf

Kleiner Nachtrag:

Als heute der Telekommitarbeiter angerufen hat, hab ich ihm gesagt, daß das Lämpchen am Router wieder richtig leuchtet. Er fragte mich, ob ich auch wieder online gehen kann:

Ich: Moment, ich muß den Rechner starten.

Er: Kein Problem, ich ruf sie in ein paar Minuten nochmal an.

Ich probiere online zu gehen, einwandfrei. Das muß ich natürlich gleich meinem Göga sagen, ich ruf ihm extra am Handy an. Am Handy war leider kein Empfang.

Also ruft Göga vom Büro aus bei uns zu Hause an, Ich wimmel ihn ab und lege gleich wieder auf.

Telefon bimmelt wieder, es ist eine ähnliche Nummer wie Gögas Büronummer:

Ich: Ich hab doch gesagt, nicht am Festnetz (weil sonst wieder besetzt ist)

ich lege auf, höre am anderen Ende noch den Telekommitarbeiter. Leider zu spät, hab ja schon aufgelegt.

Oh nein, da hab ich doch glatt den T.mitarbeiter weggedrückt. Oha, das war peinlich, aber er rief dann gleich noch mal an und ich konnnte mich entschuldigen :-)

Die Moral von der Geschicht: Schau immer genau, wer anruft und melde dich ordentlich *lach*

Back to the Modem

Da ja DSL momentan bei uns nicht funktioniert, durften wir wieder mal spüren, wie es ist mit einem 56 K Modem zu surfen. ich kann Euch sagen, das ist ein Gefühl, was bei mir schon fast in Vergessenheit geraten war. Für die unter 15 jährigen unter uns: Ihr müßt da nicht mitreden können von den Zeiten wo Twix noch Raider war, es Cola nur in Glasflaschen gab, usw.

Ich sitze jetzt hier mit meinem 56 k Modem, der Rechner ganz nah am Telefonanschluß (Wlan – was war das noch mal schnell?) und blogge. In meinem Lieblingsforen zu stöbern macht nicht wirklich Freude. Jetzt kann ich verstehen, warum man nicht zu große Bilder in Foren einbringen soll und die Threads nicht allzu lang sein sollten.

An alle DSL’er: Bedankt Euch über Eure schnelle Internetverbindung und denkt an die armen Modemuser!