Autolos totalus

Wie letztens schon angekündigt haben sich bei uns ja Änderungen hinsichtlich unserer KFZ-Versicherung ergeben.

Der Stef hat’s ja schon vermutet, und wer dem hinterlegten Link gefolgt ist, dem wird aufgefallen sein, dass es sich beim „KVV“ keineswegs um ein Versicherungsunternehmen handelt.

Da wir seit letztem Sommer die überwiegend autofreie Mobilität zelebrieren, war es nur eine Frage der Zeit, ganz auf das Auto zu verzichten. Da wir jetzt im Oktober die letzte „normale“ Rate aus der Finanzierung zahlten und nur noch eine nicht unerhebliche Restrate für November offen hätten, bot es sich an, dass unser freundlicher Mazda-Händler den Wagen in Zahlung nehmen wollte. Aufgrund der Investitionen (AU,HU, Inspektion, Austausch der Bremsen, neue Winterreifen, usw) die in Kürze auf uns zu gekommen wären, war dies die beste Option.

Aus dem Grunde waren wir am vergangenen Wochenende auch in der alten Heimat in Nordhessen und haben am Montag nun unser Auto endgültig abgegeben. Um Abmeldung & Co. kümmert sich der Händler, somit brauchen wir uns nun keine Sorgen mehr darum machen.

Ähnliche Artikel

2 Gedanken zu „Autolos totalus“

  1. Dann lag ich ja gar nicht mal so daneben.
    Ich bin ebenfalls gerade dabei mir zu überlegen autofrei zu werden. Ich bin es die letzte Zeit tatsächlich schon fast geworden. Gerade im gut mit öffentlichem Verkehr versorgtem Berlin eigentlich keine zu große Hürde.

    Schön ist allerdings, dass ihr euren „alten“ so gut loswerden konntet. Man will ja nichts verschenken. Die Gebrauchtswagen-Ankaufspreise sind derzeit wohl nicht so dolle!?

    Euer Beispiel macht mir jedenfalls Mut – danke dafür. :thx:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.