Bauernfänger

Wie kommt man an private Bilder, die Email-Adresse, das Geschlecht und das Geburtsjahr, ohne einen Finger dafür krumm zu machen ?

Nichts einfacher als das. Erstelle einen »Dienst«, der dir verspricht »kostenlos« dein Bild aufzupimpen und die Nutzer geben Dir alles !!!

Gestern erhielt ich binnen einer Stunde zweimal eine Nachricht in WKW aus der nahen Familie, mit einem Link auf diesen Dienst. Neugierig, wie ich nun mal bin, bin ich auch gleichmal hin gesurft.

Zunächst mal gibt es auf besagter Seite (http:⁄⁄www.pimp-my-pic.cc.gd⁄) überhaupt keinen Hinweis auf den Betreiber. Kein Impressum, keine Kontaktdaten, nix.

Da ich ohne zu wissen, was mit meinem Bild passiert keines hochladen will, habe ich einfach mal den Link »HOCHLADEN & PIMPEN« geklickt. Und obwohl ich gar nix angegeben habe, wiegt mich die Folgeseite in Sicherheit, dass mein Bild jetzt bearbeitet wird. »(ah..ja !)«

Überraschung: Auf der folgenden Seite kommt nun gar nicht das versprochene hochgeladene Bild, sondern die Aufforderung einen bestimmten Link an alle Freunde zu verschicken, denn erst wenn der Link 15 x geklickt worden sei, könne das Bild abgerufen werden. Wer aber nicht so lange warten will, könne sich das Bild aber auch per Email schicken lassen.

Glücklicherweise wird man aber auch hier vorher hingewiesen, dass die Zusendung erst erfolge, wenn mindesten 15 Personen den zuvor verschickten Link geklickt hätten. Wer denn immer noch möchte, wird nun um Email-Adresse, Alter und Geschlecht gebeten. Dein Bild haben sie ja schon !!!

Ich bin fest davon überzeugt, dass hier in keinster Weise Bilder „gepimpt“ werden, sondern lediglich „dummer“ User auf perfide Art zur Herausgabe von persönlichen Daten verleitet werden. Was tatsächlich mit deinen Daten und vor allem deinem Bild passiert, wirst du vermutlich nie erfahren.

Also meine Empfehlung: FINGER WEG !!!

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Bauernfänger“

  1. Die Seite gibt es offenbar schon länger. Beim Googeln bin ich nämlich auf einen Eintrag auf ‚larssiemon.de‘ vom letzten Jahr gestoßen, wo genau von demselben Schrott gesprochen wurde.

    Der Autor hat das von ihm vermutete Ansinnen für die „gespendeten“ Fotos (und Daten) in einem Kommentar treffend zusammengefasst:

    […]
    Was es diesen Leuten allerdings bringt, außer eine völlig sinnfreie Domain bekannt zu machen… wer weiß.
    Da man – zumindest auf DER Seite von der “Frima” (die haben ja mehrere) – keine weiteren Angaben machen muss, ist es vermutlich einfach ein Weg an haufenweise neue Bilder für Fake-Accounts, die uns in einschlägigen Flirt- und sonstigen Communitys begegnen, zu kommen. (eigentlich praktisch, anstatt die Bilder mühsam aus den communitys zu klauen, einfach eine Seite machen, auf der alle freiwillig ihre Bilder einschicken) Wie viel dieser “people-pool” wert ist, kann ich allerdings nicht mehr beurteilen.

    Das die Leute mit den teilweise sehr gut aufgelösten Bildern auch noch jede Menge andere Sachen machen können, die ihr nicht gern mit eurem Bild verbunden haben wollt, ist eh klar.[…]

    (Quelle: larssiemon.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.