Von hinten….

Gestern bin wegen eines Mißverständnisse statt um halb fünf, erst kurz nach fünf aus dem Büro raus und zur Bushaltestelle geeilt.

Während der Bus die letzen Tage IMMER fünf Minuten Verspätung hatte, war er gestern offensichtlich pünktlich, denn es stand keiner mehr da. So musste ich zwangsweise auf den nächsten warten.

Die Bushaltestelle ist relativ direkt an einem kleinen Kreisel in Durlach an der Ecke Ottostrasse / Fiduciastrasse. Während da sich schon ein paar Autos zurückstauten, hörte ich plötzlich ein Reifenquietschen und im nächsten Moment krachte es vor meiner Nase.

Ein älterer Mazda 2 ist einem ebenso alten Renault Clio hintendrauf gefahren. Während das Mädel aus des vorderen Wagen gleich rechts ran gefahren ist, stieg der südländisch aussehende Auffahrer seelenruhig aus seinem Wagen aus und zündete sich erstmal eine Zigarette an.

Auf den Hinweis des „Opfers“, die Schulfrage sei ja eindeutig geklärt, meinte diese dann lapidar, dass sich das ja erst noch rausstellen würde. Irgendwelche Anstalten, dass offensichtlich fahrtaugliche Gefährt vielleicht mal von der Strasse herunterzubewegen machte er nicht. Er wollte der Schuldfrage wegen erstmal auf die Polizei warten.

Auch nach dem noch einige Personen kamen, die ebenfalls wie ich auf dem Bus warteten, ihn nochmal darum baten, die Strasse frei zu machen, meinte er allen Ernstes, dass Auto würde Feuer fangen, wenn er ihn jetzt anließe. Die Motorhaube war ein wenig eingedrückt, es liefen aber weder Öl noch sonst irgendwelche Flüssigkeiten heraus.
Als ich erwiderte, dass man da schon heftiger mit einem Mazda wo gegen fahren müsste, bevor das Auto in Flammen aufging, meinte er nur, dass er das ja besser beurteilen könnte, da er viel mehr als ich fahren würde (woher er mein Fahrverhalten so genau kennen will, kann ich mir nicht erklären). Der Typ hatte offensichtlich zuviel »Cobra 11« gesehen. :depp:

Erst als ein weiterer, eher stämmiger Passant mit großem Hund, ihn nochmal auf seine Pflicht hinwies, die Strasse wieder freizumachen (durch eine Umleitung fahren da derzeit erheblich mehr Autos und LKW als üblich durch) tat er dies auch wiederwillig. Meine Mitwartenden und ich warteten förmlich darauf, dass das Auto nun in Flammen aufging :-)

Leider habe ich vom folgenden Fortgang nicht mehr viel mitbekommen, da mein Bus dann kam. Da das Mädel – sichtlich aufgelöst – noch einen Zeugen benötigte, der den Hergang bestätigen konnte, habe ich meinen Namen und meine Handynummer hinterlassen. Da ich nix mehr von ihr gehört habe, gehe ich davon aus, dass auch für die Polizei die Schuldfrage eindeutig war.

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Von hinten….“

Kommentare sind geschlossen.