Rechtschreibung – alt oder neu?

In letzter Zeit „ertappe“ ich mich immer wieder dabei, dass ich doch oft nach der neuen Rechtschreibung schreibe. Bis vor kurzem war das nicht so, da schrieb ich alles so, wie ich es gewohnt war und gelernt habe.

Wie sieht es bei euch aus? Neu oder alt? Oder müsst ihr vielleicht sogar die neue nehmen, allein schon im Beruf? Mich zwingt keiner, die neue zu nehmen, aber irgendwie geht es mittlerweile automatisch, dass ich DASS eben mit Doppel S schreibe anstatt mit ß. Aber bei manchen Wörtern sieht die neue Rechtschreibung eben echt doof aus…

Ähnliche Artikel

11 Gedanken zu „Rechtschreibung – alt oder neu?“

  1. Ich versuche mich an der neuen Rechtschreibung, da mir vieles dort sehr entgegen kommt. Z. B. der Fluss (früher Fluß) und der Fuß (früher auch Fuß). Das ist doch mal eine klare eindeutige Regel mit dem kurz oder lang gesprochenen „s“. Oder das herrliche Wort Betttuch (Bett-Tuch). In der alten Rechtschreibung muss man das mit Bindestrich schreiben, wenn man nicht will, dass es mit einem Bettuch (Bet-Tuch) verwechselt wird. Manches ist mir zwar auch bei der neuen Rechtschreibung ein Rätsel, aber allgemein komme ich damit besser zurecht.
    In der Firma gilt bei uns allerdings noch die alte Rechtschreibung, was manchmal zu kuriosen Wortgebilden führt ;-)

  2. ich kümmere mich mehr oder weniger daran, d.h. manchmal fällt mir ein, dass das daß mit ss geschrieben wird;-)
    Ach, mir ist das eigentlich wurscht, Hauptsache ist, ich werde verstanden :roll:

  3. Wenn ich in einem Wort drei gleiche Buchstaben hintereinander schreiben soll, sträuben sich bei mir immer noch sämtliche Nackenhaare — und werden es voraussichtlich auch noch bis an mein Lebensende tun … :roll:

  4. Es ist ja nicht zwingend notwendig für Privatleute, die neue Rechtschreibung anzuwenden. Ich nehme das beste aus der alten und der neuen :-)
    Es gibt Ausnahme und Widersprüche in der NR, die man auch nicht umbedingt verstehen muss.
    Am besten sind aber Essstäbchen… an die dreifachen Konsonanten muss ich mich aber auch lesenderweise erst gewöhnen
    Essstäbchen wurden (wenn man Ess mit ss schriebe) aber nach alter Rechtschreibung genauso wie Sauerstoffflasche mit drei gleichen Konsonanten geschrieben, im Gegensatz zu Teei früher und Teeei nun (Tee-Ei)

  5. Gut Essstäbchen ist ein doofes Beispiel, aber früher wurde es mit ’scharfem s (ß)‘ geschrieben, daher liest es sich jetzt anders.

    Beim Lesen von ‚Teeei‘ oder ähnlichen Worten mit drei Vokalen denke ich jedoch immer erst an einen Druckfehler…

Kommentare sind geschlossen.