Gesund abnehmen

Ich bin seit etwas über einer Woche bei „Gesund abnehmen“ registriert.
Das ist eine Initiative von Gesundheitpro.de. Und zwar geht es knapp gesagt, wie der Name ja schon erahnen lässt, um eine gesunde Gewichtsabnahme.
Bei meiner Registration musste ich alle möglichen „Daten“ von mir eingeben, Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht, Krankheiten, Bewegung, mein Wunschgewicht und die Zeit, in der ich dieses Ziel erreichen möchte.

Aus diesen Angaben wurde dann mein persönlicher Ernährungsplan erstellt.
Und zwar ist dieser Ernährungsplan in Dreiecke, Quadrate und Kreise eingeteilt. Die Dreiecke stehen für die guten Kohlenhydrate, die Quadrate für die schlechten und die Kreise für Eiweiß/Fette. Nun heißt es eben jeden Tag, meine bestimmte Menge an den Symbolen „abzuessen“.
Der Plan ist genauso aufgeteilt, dass ich eben viel Dreiecke (viel Vollkornprodukte), wenige Quadrate (da dies die schlechten Kohlenhydrate sind z. B. Zucker, Kartoffeln, normale Nudeln, gesüßte Müslis…) und eine angemessene Zahl von Kreisen (Eiweiß und Fett braucht der Körper schließlich auch) essen muss.

Mir macht diese Umsetzung auch weiter gar keine Probleme, da ich durch unsere überwiegende Vollwertkost sowieso eine abwechslungsreiche gesunde Kost zu mir nehme.

Der große Vorteil an „gesund abnehmen“ ist zum einen, dass es komplett kostenlos ist und zum anderen hat man – wenn man sich an seinen Plan hält – eine gesunde ausgewogenen Ernährung.
Bei Weight Watcher ist das nämlich nicht unbedingt der Fall, ich höre so oft, dass die WW’ler tagtäglich Nudeln mit Tomaten essen (weil Nudeln wie Kartoffeln ja ein Sattmacher ist und man da für 1 oder 2 Punkte so viel essen kann wie man möchte) Aber der gesunde Aspekt bleibt da ja wohl irgendwie auf der Strecke. Verbessert mich ruhig, wenn ich was falsches sage, ich kenne mich mit WW nicht wirklich aus.

Wer will kann ja mal bei „gesund abnehmen“ vorbeigucken, da gibt’s unter anderen viele leckere Rezepte, nette Leute und das alles wird auch von Ärzten, Ernährungsberatern usw. betreut.

Ähnliche Artikel

4 Gedanken zu „Gesund abnehmen“

  1. Ich bin der festen Überzeugung, dass die meisten beim Abnehmen Hilfe und Kontrolle brauchen, sonst wären sie nicht an dem Punkt, an dem sie sind: übergewichtig.

    Ich glaube auch sehr an das Prinzip von WW, bei dem es nicht darum geht, Nudeln mit Tomaten in sich zu schaufeln, sondern um eine ausgewogene Ernährung :)
    Nudeln sind nur einer von vielen Sattmachern und die gibt es auch in der Vollkorn-Version, dennoch würde ich deshalb nicht jeden Tag Kartoffeln, Tatar (auch Stattmacher) oder Nudeln in mich schaufeln, denn ABNEHMEN mit WW heißt nicht: Ich stopfe jetzt Sattmacher oder punktelose Dinge in mich rein, sondern ich esse mit Verstand.
    Ob WW, Metabolic, etc. – Dreh- und Angelpunkt ist der Klick im KOPF :)

  2. Leider ist es bei den WW’lern, die ich kenne, nicht so, wie du es beschreibst. Bei denen geht es immer nur darum, Sattmacher zu essen, weil alles andere zu viele Punkte hat. Diese Personen sehen auch immer zu, dass sie UNTER ihrer Punktzahl bleiben, was ja total falsch ist und so der Jojo-Effekt dann später leichtes Spiel hat.

    Was ich halt einfach sagen will, dass es nicht darauf ankommt so wenig wie möglich zu essen, sondern das Richtige zu essen! :-)

    Und ohne Klick im Kopf geht’s sowieso nicht, das ist wie mit dem aufhören zu rauchen…:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.