OP Termin steht fest

Nachdem ich ja letzte Woche beim MRT war und die genaue Lage meiner Gallensteine bestimmt wurde und festgestellt wurde, daß mein Gallengang zum Glück frei ist und somit einer laparoskopischen OP (mittels Bauchspiegelung) nichts im Wege stehen sollte, hat mir mein DOC gleich eine Überweisung zum Chirurgen und eine Einweisung zur stationären Aufnahme ins Krankenhaus geschrieben.
Heute war ich jetzt erst mal im Krankenhaus (natürlich auch dort erst mal Untersuchungen). Der Arzt dort riet mir nun auch zur Entfernung der Galleblase und machte auch gleich einen Termin aus.

Am 18. März darf ich also morgens früh ins Krankenhaus. Das ist ein Dienstag, die OP erfolgt wohl am gleichen Tag, zum Wochenende (wie ich zuhause gesehen hab ists das Osterwochenende) wäre ich dann auch schon wieder daheim.
Ich hab gleich eine ganze Menge Unterlagen für die OP mitbekommen (das Übliche halt wegen Risiken bei der OP selbst und bei der Narkose…), die ich dann zur OP Vorbesprechung am Freitag vor der OP mitbringen soll.

Ich hab ja gar nicht mal so dolle Angst vor der OP an sich (das ist wohl nicht so schlimm und Schmerzen sind danach angeblich auch gering), aber ich hab Panik vor der Vollnarkose. Ich hab zwar schon 3 Vollnarkosen hinter mir, aber die liegen schon eine ganze Weile zurück. Hätte ich früher die Wahl zwischen örtlicher Betäubung und Vollnarkose gehabt, hätte ich kleiner Schisser mich immer FÜR die Vollnarkose entschieden. Aber heute siehts anders aus. Tja, aber das geht halt nur unter Vollnarkose :evil:

Ähnliche Artikel

9 Gedanken zu „OP Termin steht fest“

  1. Vollnarkose ist cool :-)

    Sagt der, der das nur von seiner Ausbildung zum RS her kennt, und da auch nur immer mit der Anästhesie-Ärztin getratscht hat :-)

    Ich drück Dir die Daumen! In welcher Klinik wirst Du sein?

  2. Ich werd ins Diakonissenkrankenhaus in Rüppurr sein, ich hoffe, das ist en guter Rat von meinem Doc ;-)
    Cool und spannend find ichs ja irgendwie auch, aber dieses „Ausgeliefertsein“, das gibt mir irgendwie ein komisches Gefühl….

    Aber ich hab ja nur ne kleine OP und ich sollte froh sein, daß ich nichts wirklich schlimmes habe und stundenlang unter Vollnarkose liege…

  3. Die sind gut, in Rüppurr. Das war für unser nächstes Großereignis die 2. Wahl. Baden-Baden hat dann aber doch aus verschiedenen, kleineren Gründen und wegen viel viel Bauch das Rennen gemacht!

  4. hihi, da bin ich geboren im diakonissen… da hab ich auch schon gelegen mit meinem abszess zeug letztes jahr… das wird schon. ne freundin von mir hat auch die gallenblase raus bekommen vor ca. nem halben jahr und meinte auch, wär kein akt und es geht ihr gut soweit…. drück dir die daumen! :smile:

  5. Warum hast Du solche Angst vor der Vollnarkose?
    Oder eher aus gesundheitlicher Sicht?
    Ich drücke auf jeden Fall DICH und die Daumen :)

  6. @ Pelztierchen: Na, wenn du da geboren bist, kann ja nix schiefgehen. :-)

    @ Meg: Ich weiß nicht ,warum ich Angst vor der Narkose habe. Nicht aus gesundheitlicher Sicht (da ist alles super), es ist mir dieses „ich habs nicht unter Kontrolle“, dieses „ausgeliefertsein“

  7. Michi, du machst das schon. Denk einfach dran, wie gut es dir hinterher wieder gehen wird. Keine ollen Steine mehr, die dich plagen können. Lass dir die Biester doch mit nach Hause geben ;-)

  8. @ Barbara: Auf dein Tschaka hab ich gewartet :mrgreen: Jetzt kann gar nix mehr schiefgehen…

    @ Maksi: Genau, ich bin einfach froh, daß ich die Dinger dann los bin und auf Dauer Ruhe haben werde…

Kommentare sind geschlossen.