Free Burma ? Ohne mich

Diese Aktionen bezüglich „Free Burma“ gehen mir persönlich tierisch auf den Senkel.

Versteht mich nicht falsch, ich bin auch GEGEN Unterdrückung und der Verletzung der Menschenrechte, aber ich verstehe den ganzen Hype um diese Burma Sache nicht so ganz. Auf BasicThinking sind 80% aller Blog-Posts der letzten 2 Wochen nur um das Thema „Free Burma“.

Deshalb habe ich gestern genau KEINEN Banner gepostet. Mein gestriges Blog-Schweigen hatte andere Gründe… :-)

Wer kümmert sich um alle anderen schwelenden Konflikte, die auf dem Rest des Erdballs passieren. Scheinbar niemand mehr.

(via LawBlog)

Ähnliche Artikel

8 Gedanken zu „Free Burma ? Ohne mich“

  1. *unterschreib*

    Dem kann ich mich anschließen. Habe selbst überlegt ob ich dazu ein eigenen Beitrag online stellen soll. Für mich ist die Sache erledigt, genau aus den von dir genannten Gründen.

  2. Ich hatte den Beitrag beim LawBlog auch gelesen und mich über den dort zitierten Text geärgert. Warum?

    Weil so die Leute argumentieren (Es gibt noch da und da und da was nicht in Ordnung ist), die dann GARNICHTS tun, weil man ja noch da und da und da was tuen „sollte“.

    Anfangen, bei einem Thema, einen Schritt nach dem anderen.

    Meine Weihnachtsspenden halte ich auch nicht zurück, weil es noch das und jenes Leid irgendwo auf der Welt gibt. Sondern ich helfe einem/zwei Projekten.

    Klar, jeder kann sich entscheiden, ob er mit macht oder nicht, aber aus den oben aufgeführten Gründen halte ich es für scheinheilige und faul!

  3. Ich glaube einfach nur, dass der „Aufschrei“ der Blogosphäre ungehört in der „echten“ Welt verhallen wird.
    Solidarität in Form eines Banners zeigen mag ja das Gewissen beruhigen, bringt imho keinen sonderlichen Mehrwert, zumal diejenigen, gegen die sich die Proteste richten vermutlich einen Sch…ßdreck darum scheren, was alle (Blogger-)Welt davon hält.

  4. Und? Verhallt er. Aber immerhin wurde etwas versucht, getan!

    Was tun die Leute, die sagen, wir tun nichts, weil es noch viel viel mehr Elend gibt? Hast Du irgendwas getan, versucht? Nein!

    Nochmals: Wer bei solchen Aktionen nicht mitmachen mag, okay, aber die bei kiesows.de genannten Gründe sind die, der ewigen Nichtstuer!

  5. Ich habe auch lange überlegt, ob es Sinn macht, die Aktion zu unterstützen. Letztlich habe ich mich entschieden, mitzumachen. Natürlich gibt es noch andere Probleme auf der Welt, aber wie mein Namensvetter oben schon sagt, irgendwo muss man anfangen, sonst rührt sich nie irgendetwas.
    Die Aktion selbst war kein großer Aufwand für den Einzelnen. Ob man dadurch sein Gewissen beruhigt, sei auch mal dahin gestellt.
    Sinn der Aktion war es auch nicht, das an dem Tag nichts gebloggt wird, sondern das möglichst viele genau einen Artikel posten, so dass Suchmaschinen und Seiten wie Technorati diesen Topic als besonders wichtig einstufen. Somit wird die Verbreitung einer Botschaft immens gefördert. Auch die Unterschriftenliste mit mehr als 10.000 Menschen aus 146 Nationen ist m.E. ein guter Erfolg.

  6. Es war eigentlich von vorne rein klar, daß über diese Aktion geteilte Meinungen herrschen.
    Keine Frage, ich finde an und für sich diese Aktion sehr gut, zeigt es wenigstens, daß sich viele Menschen Gedanken über ernste Themen machen.

    Allerdings gibt es auch viele wichtige andere Dinge, die unser aller Augenmerk verdient haben. Daher auch dieser Post. Er war garantiert nicht dazu da, diese Aktion schlechtzumachen oder gar die Personen anzugreifen, die da mitgemacht haben.
    Ich denke, jeder der ein Banner gesetzt hat, wird auch seinen Grund dafür gehabt haben, genauso wie aber auch diejenigen die keinen Banner gesetzt haben. Das hat in keinster Weise was mit Intoleranz zu tun, wie es bei „Verstand in Gefahr“ dargestellt wird.

    Ich z. B. bin ein sehr sozial denkender Mensch (bringt wohl mein Beruf mit sich). Ich hasse diese ganze Elend auf unserer Erde, es gibt so viel, eben viel zu viel, so daß ich nicht auf jedes einzelne Elend eingehen kann. Ich mache mir aber sehr Wohl Gedanken darüber.
    Schauen wir doch schon alleine vor unserer Türe. Wer weiß schon, wie viele mißhandelte und mißbrauchte Kinder es da gibt, wievielen Menschen Unrecht und Leid zugetragen wird. Aber das schweift zu sehr vom Thema ab.

    Es ist doch jedem selbst überlassen, für welche Aktion man sich einsetzt und ob man dies auch kundtut. Traurig finde ich, wenn man seine eigene Meinung nicht haben darf. Wir haben nicht die Menschen kritisiert, die einen Banner setzten. Nein, um Gottes Willen, in soweit sind wir natürlich tolerant, allerdings erwarten wir im Gegenzug auch die Toleranz, wenn wir nicht zu dieser Aktion stehen!

    In diesem Sinne: Euch allen ein schönes friedliches Wochenende :-)

Kommentare sind geschlossen.