Biergartenzeit in Nordhessen

Als wir letztes Wochenende mal wieder in meiner alten Heimat (rund um Calden) in Nordhessen waren, haben wir wieder einiges erlebt, das des Bloggens wertvoll erschien.

Leider stand uns kein Computer bzw. Zugang zum Internet zur Verfügung, daher posten wir die Erlebnisse nachträglich.
Soweit vorweg…

Am Sonntag morgen schlug meine Mutter vor, wir könnten ja mal einen Spaziergang nach Schäferberg zum Biergarten einer dort langjährig ansässigen Gastwirtschaft machen. Dort könnten wir dann ggf. etwas zu Mittag essen, zumindest aber ein leckeres Radler oder eine Apfelschorle trinken.

Da wir für den Weg dorthin (ca 3,5 km) selbst nichts zu trinken mitgenommen haben, freuten wir uns umso mehr, möglichst bald an besagtem Biergarten anzukommen, da zwischenzeitlich auch die Lufttemperaturen um ca. 24° C – in der Sonne entsprechend mehr – erreicht hatte.

Als wir ca. 50 m davon entfernt waren, rief ich entsprechend erfreut: „Oh da ist ja der Biergarten“, worauf ein eine Person aus einem Pulk von ca. 6 uns entgegenkommenden Radfahrern „Der hat zu…“ erwiderte.

Dem war dann auch so, alle Stühle waren an die Tische gerückt und mit einer Kette ringsrum festgemacht, die Verkaufshütte war verriegelt wir die Gruft von Graf Dracula…

Und am Eingang prangte ein Schild:

Ab 1. Mai
bei schönem Wetter oder bei Temperaturen über 18° C geöffnet

Wie schön muss da Wetter denn noch werden ? Ist ja fast wie bei der Bundeswehr: „Ab 1. Mai ist Sommer befohlen!!!“
Wenn ich da an hier unten denke, da wurden schon im Februar bei den ersten Sonnenstrahlen Tische und Stühle auf die Strasse gestellt. Ich denke, die hätten allein am vergangenen Wochenende einiges an Umsatz machen können, da wir mit Sicherheit nicht die einzigen waren, die vor verschlossener Tür standen.

Tja so mussten wir dann zum angrenzenden Hotel weitergehen um dort etwas zu trinken (übrigens: das Hotel und die Gaststätte werden vom gleichen Besitzer geführt). gegessen haben wir dann aber nichts und nur ein kleines Getränk zu uns genommen.

Pech gehabt (sowohl wir als auch die) !!!

Und hier noch ein paar Bilder von dem kleinen Ausflug (leider habe ich das Schild nicht fotografiert – weil ich so geschockt war)

    RapsfeldZwei EntenSchafe
    RapunzelturmDuerr-BaumSchattenbild

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Biergartenzeit in Nordhessen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.