Sonntagserlebnisse – … und Elchen

Nachdem wir zuvor berichteten Stau hinter uns gelassen haben, haben wir am Karlsruher Oberwaldstadion geparkt und sind in den Wald Richtung „Tierpark“ gegangen und kamen zufälligerweise gerade zu dem Zeitpunkt an, als die Elche vom Tierpfleger mit frischem Laub versorgt wurden.

D.h. wir ware schon etwas vorher da und hatten das Auto schon von Ferne gesehen – und die Elche haben es auch schon gesehen und waren ganz aufgeregt durch ihr Gehege gelaufen. Als der Wagen dann direkt am Gehege parkte, waren die beiden Elchkühe völlig aus dem Häuschen.

Da sich nun mehr und mehr Spaziergänger dem Fütterungsschaupiel näherte erzählte der Tierpfleger (der übrigens einen total süßen Hund im Auto dabei hatte) dass der jüngste Nachwuchs der Elche, der im Mai diesen Jahres zur Welt gekommen ist, aufgrund von Zufütterung der Spaziergänger nicht im Besten Zustand ist und ggf. auch Sterben könnte.

Trotz erheblicher Aufforderungen, die Tiere bitte nicht zu füttern, scheinen noch immer viele Menschen Tiere als „Spielzeuge“ oder reine Attraktion anzusehen und Tier mit völlig verkehrten und überflüssigen Nahrung zu füttern, Popcorn und Kekse sind da nur die „harmlosen“ Dinge.

Der Tierpfleger sagte, dass es sogar schon dazu kam, dass man „Spaghetti“ im Gehege gefunden hat. Wer auf solche Ideen kommt, gehört schon nackt kopfüber an den Baum gehängt und mit Weidenstöcken ausgepeitscht…

Bei sowas werde ich fuchsteufelswild und kriege eine Stinkwut auf solche arroganten Menschen…. *grrrrr*

Leider hatten wir keine richtige Kamera dabei, um die Elche zu fotografieren, Michi konnte lediglich mit ihrer Handy-Kamera ein paar Bilder knipsen. Vielleicht trage ich die Bilder aber noch nach.

Nach dem Spaziergang haben wir zu Hause dann noch leckere Crêpes gegessen (es sollten eigentlich Waffeln werden, aber der Teig wollte im Waffeleisen nichts werden, für Crêpes war er aber einwandfrei.)

Nachtrag von mir (Michi)
Ich hab mal die Bilder von meinem Handy auf dem Rechner geladen. Hier sind sie nun :-)

das schmeckt…ganz schön gierigganz geduldig wartend…

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Sonntagserlebnisse – … und Elchen“

  1. Da kann ich mich nur anschließen. Es ist unfassbar, mit welcher Arroganz sind manche Menschen über die Bestimmungen zur Fütterung von Tieren hinwegsetzen. Immerhin kommen die Bestimmungen von Leuten, die sich besser damit auskennen. Ich denke, die haben ihr bisschen Hirn wohl am Eingang abgegeben.

Kommentare sind geschlossen.