Schlagwort-Archive: fetischist

Fetischist

Ich hab einen Fetisch, ja wohl, ich bin Fetischist! Stimmenfetischist bin ich! Ich liebe einfach schöne Stimmen, schöne Gesangsstimmen.

Das geht jetzt nicht unbedingt soweit, dass ich Leute nur nach ihrer Stimme urteile. Naja ich muss zugeben, es gibt ein Exemplar, welches ich aufgrund ihrer Stimme absolut nicht ausstehen kann, die Gülcan. Ok, ich denke, mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da, zumindest werden mir die weiblichen Leser Recht geben. Männer sind da eher in der Lage, das Gelaber abzuschalten und sich auf die Optik zu konzentrieren ;-) Ah..ne, aber ich krieg Aggressionen bei dieser Frau, wenn ich weiter über sie nachdenke, dann muss ich :kotz:

Widmen wir uns lieber den schönen, angenehmen, weichen, erotischen Stimmen!
Und bei was hört man die Stimme eines Menschen besser als bei einem A Capella Gesang oder bei einem Unplugged Konzert? Eine gute Sängerin oder ein guter Sänger braucht kein fettes lautes BUM BUM drumherum, denen reicht eine Gitarre oder ein Piano als Begleitung, um die Zuhörer zu begeistern. Wenn’s mir eine Stimme angetan hat, wünschte ich mir, der oder diejenige würde mir den ganzen Tag in den Telefonhörer singen.

Aber was macht für mich eine (Gesangs)stimme interessant?

Bei Männern liebe ich diese ganz leicht durch die Nase sprechende und etwas verkratzte Stimme.
Bei Frauen liebe ich weiche, klare, hauchende Stimmen, die zwar Kraft haben, aber auf keinem Fall laut sind.
Zu laute Stimmen find ich generell nicht schön, da geht das Gefühl verloren, welches weder beim männlichen noch weiblichen Gesang fehlen darf!

Aber was das aller aller Wichtigste ist, was man grade gut bei Unplugged hören kann, ist dieses „Seufzen“, dieses „Luftholen“ zwischen den Zeilen, wisst ihr, was ich meine? hhhhh, das ist das, wo ich weich wie Butter werde. Beim Singen mit der Stimme zu flirten, das ist das, was ich liebe. Und das können wahnsinnig gut Laith, Katie Melua, Norah Jones, A fine frenzy, Maria Mena, Thomas Godoj

Was für Stimmen liebt ihr?

Lukrativer Nebenverdienst, oder was?

Leute gibts, also was mir heute passiert ist, da fehlen mir echt die Worte.

Ein Morgen, wie jeder andere auch. Ich steige aus der Bahn aus, laufe vom Bahnhof Richtung Arbeit.
Heute morgen trage ich einen etwa knielangen braunen Cordrock, dazu eine passende blickdichte Strumpfhose. Kurz vor der Arbeitsstelle muß ich abbiegen, in eine kleine Straße. Nichts ist los. Nur ein Auto fährt auf der Straße. Es wird langsamer und hält an. Eigentlich alles normal. Aber irgendwie war mir nicht so ganz wohl, ich fühlte mich beobachtet. Wohl zu recht. Der Fahrer – ich schätze ihn mal so auf Anfang 40, unauffällig – kurbelte das Fenster runter.
Er sprach mich an mit „Hallo“, eigentlich wieder nichts ungewöhnliches. Vielleicht will er ja nur nach einer Straße fragen.
Aber ne, er fragte mich freundlich: „Haben sie zufälligerweise eine Ersatzstrumpfhose dabei?
Etwas erstaunt habe ich ihn wohl angeschaut, dachte dann aber in meiner jugendlichen Naivität, daß er bestimmt meine Strumpfhose für den Keilriemen am Auto brauch. Ich antwortete: „Ja, ich hab noch eine einstecken. Brauchen sie die? Irgendwas an ihrem Auto kaputt?
Die Antwort des Autofahrers machte mich dann aber doch sprachlos und ließ mich ganz schnell verschwinden: Ne, alles in Ordnung. Aber würden sie mir vielleicht die Strumpfhose, die sie tragen, verkaufen? :shock: :roll:
Ich war so was von perplex.
Da kann ich ja froh sein, daß er meine Stiefel nicht wollte. :mrgreen:
Jetzt kann ich wieder drüber lachen, aber heute Morgen hab ich mich ganz schnell vom Acker gemacht, das war mir dann doch etwas zu unheimlich.

Ich mein, ich weiß schon, daß es Strumpfhosen Fetischisten gibt, ich weiß auch, daß getragene Höschen und Stiefel bei Ebay gut versteigert werden, aber daß solche Fetischisten einen direkt ansprechen, daß ist mir neu. :shock: