Lukrativer Nebenverdienst, oder was?

Leute gibts, also was mir heute passiert ist, da fehlen mir echt die Worte.

Ein Morgen, wie jeder andere auch. Ich steige aus der Bahn aus, laufe vom Bahnhof Richtung Arbeit.
Heute morgen trage ich einen etwa knielangen braunen Cordrock, dazu eine passende blickdichte Strumpfhose. Kurz vor der Arbeitsstelle muß ich abbiegen, in eine kleine Straße. Nichts ist los. Nur ein Auto fährt auf der Straße. Es wird langsamer und hält an. Eigentlich alles normal. Aber irgendwie war mir nicht so ganz wohl, ich fühlte mich beobachtet. Wohl zu recht. Der Fahrer – ich schätze ihn mal so auf Anfang 40, unauffällig – kurbelte das Fenster runter.
Er sprach mich an mit „Hallo“, eigentlich wieder nichts ungewöhnliches. Vielleicht will er ja nur nach einer Straße fragen.
Aber ne, er fragte mich freundlich: „Haben sie zufälligerweise eine Ersatzstrumpfhose dabei?
Etwas erstaunt habe ich ihn wohl angeschaut, dachte dann aber in meiner jugendlichen Naivität, daß er bestimmt meine Strumpfhose für den Keilriemen am Auto brauch. Ich antwortete: „Ja, ich hab noch eine einstecken. Brauchen sie die? Irgendwas an ihrem Auto kaputt?
Die Antwort des Autofahrers machte mich dann aber doch sprachlos und ließ mich ganz schnell verschwinden: Ne, alles in Ordnung. Aber würden sie mir vielleicht die Strumpfhose, die sie tragen, verkaufen? :shock: :roll:
Ich war so was von perplex.
Da kann ich ja froh sein, daß er meine Stiefel nicht wollte. :mrgreen:
Jetzt kann ich wieder drüber lachen, aber heute Morgen hab ich mich ganz schnell vom Acker gemacht, das war mir dann doch etwas zu unheimlich.

Ich mein, ich weiß schon, daß es Strumpfhosen Fetischisten gibt, ich weiß auch, daß getragene Höschen und Stiefel bei Ebay gut versteigert werden, aber daß solche Fetischisten einen direkt ansprechen, daß ist mir neu. :shock:

Ähnliche Artikel

10 Gedanken zu „Lukrativer Nebenverdienst, oder was?“

  1. Bei ebay haben sie vielleicht keinen „SofortKauf“ erwischt und brauchten Nachschub! *lach*
    Ah Michi, irgendwie auch ein Kompliment – wenn der Typ gut aussah :)

    Irre Welt! :)

  2. Mario – ich finde, Du urteilst zu schnell. Warum nennst Du einen Mann, der auf Strumpfhosen steht „sexuell gestört“?

    @ Dürrbi: DAS ist cool: „Fehler: Um deinen Kommentar zu akzeptieren, muss die Rechenaufgabe geläst werden.“

  3. Ich halte Leute, die andere auf der Straße mit ihrem Fetisch belästigen, ihn demnach nicht mehr unter Kontrolle haben, für sexuell gestört.

    Oder findest Du das Okay?

  4. Ich finde den auch für sexuell gestört, nicht weil er auf Strumpfhosen steht, aber weil er fremde Leute damit belästigt. Ich war ja bestimmt nicht die einzigste.
    Vorlieben kann natürlich jeder haben wie er möchte, solange er niemanden damit stört.

    Mittlerweile lache ich trotzdem gut drüber. Aber ich glaube, ich habe vorläufig, wenn ich alleine unterwegs bin, Probleme einen Rock anzuziehen. Zumindest würde ich das nächst Mal die Frage nach einer Ersatzstrumpfhose sofort verneinen.

    @ Meg: Er sah nicht wirklich gut aus. ;-)

  5. Solche Leute wird es leider immer wieder geben. Mir ist sowas auch mal passiert … nur war ich da noch absolut „grün“ hinter den Ohren und erst knapp 18 Jahre alt :-(

  6. Prinzipiell kann jeder seine sexuellen Vorlieben ausleben, wie er mag, solange er hierbei keine dritten Personen belästigt oder gar schädigt.

    Solange man Gleichgesinnte findet, die die Spielarten „mitmachen“ ist daran nichts verwerfliches. Auch wenn manche Vorlieben nicht gerade dem „Geschmack“ der Masse entsprechen, kann man nicht von Perversion sprechen.

    @Maksi:ich meine natürlich Meg ;-)
    Ups… :oops:
    Ich hatte geläst, statt gelöst geschrieben…

  7. Wie gesagt, ICH hätte darüber gelacht, solange er mich nicht bedroht hätte. Da ich beruflich eine zeitlang mit „echten sexuell Gestörten“ hatte, finde ich diesen eher etwas … ungeschickt als gestört.
    Auch wenn ich alleine hier mit dieser Meinung stehe :)

  8. Meg, ich bin ja auch immer etwas vorsichtig mit dem Begriff „sexuell gestört“ Als Sozialpädagogin kriegt man ja auch mal einiges in dieser Richtung mit. Sexuell gestört ist wohl ein dehnbarer Begriff.

    Aber dieser Typ belästigt nun mal andere damit und nicht jeder geht damit so offen um und kann darüber lachen. Er ist klar NOCH harmlos, aber man weiß nie, wie weit er gehen würde.
    Irgendwie wurde mir schon anders, du weißt ja in dem Moment auch nicht, was er noch vorhaben könnte. Oder stell dir vor, abends passiert dir so was. Da würd ich aber einen schnellen Spurt an einen sicheren Platz hinlegen!
    Oder wer weiß, ob er nicht auch jüngere anspricht……

Kommentare sind geschlossen.