Erlebnisse beim ALDI

War gerade beim ALDI um die Ecke, um mir ein Sixpack Mineralwasser für die Arbeit zu besorgen.

Am Pfandautomaten stand eine Mittfünfzigerin und versuchte krampfhaft mehrere 0,5 l PET-Flaschen darin zu versenken.
Weder die Tatsache, dass der Automat rein gar keinen Muck gemacht hat, noch das STOP! Alarm! wild blinkende LCD-Display, welches offensichtlich auf ein aktuelles Problem des Gerätes hindeutet, hielten sie davon ab, mit der Bestückung des Automaten fortzufahren.

Nachdem ich ihr den Hinweis gab, dass der Automat augenscheinlich nicht will, versuchte Sie es – dann erfolgreich – am zweiten. Sie sah ohnehin eher so aus, als ob sie das erste Mal an einem solchen Pfandautomaten stand/stehen musste.
:depp:

An der Kasse war sie dann auch zwei Personen vor mir….. nachdem alles über den Scanner gezogen war und der Kassierer ihr die zu zahlende Summe nannte, fiel ihr auf, dass sie ja eigentlich noch Zigaretten wollte – und zwar eine Stange einer bestimmten Light-Eigenmarke. Daraufhin musste der Kassierer erstmal zur anderen Kasse latschen und die gewünschten Glimmsteängel holen.

Zu guter Letzt zahlte sie dann auch noch mit einem 500 EUR Schein – auf den ihr anstandslos auch herausgegeben wurde. (Tankstellen machen das nicht unbedingt).

Naja… wer mit 500 EUR Scheinen im Discounter bezahlt, muss sich bestimmt in der Regel nicht mit störrischen Pfandautomaten herumschlagen…

Ähnliche Artikel

Ein Gedanke zu „Erlebnisse beim ALDI“

Kommentare sind geschlossen.