Schlagwort-Archive: Witz der Woche

Witz der Woche (28)

Heute: Im Supermarkt

Eine sehr lautstarke, unattraktive und ungepflegte Frau geht mit ihren beiden herumschreienden Kindern durch den Eingang bei Wal Mart.

Eine Mitarbeiterin am Eingang empfängt sie freundlich: „Guten Morgen und herzlich willkommen bei Wal-Mart. Nette Kinder, die Sie da haben. Sind das Zwillinge?”

Die Frau hört auf zu schreien und und wendet sich pöblend der Mitarbeiterin zu: „Verdammt, nein, das sind keine Zwillinge. Der Große ist neun und die Kleine sieben. Warum zum Teufel glaubst du blöde Kuh, dass es Zwillinge sind? Bist du blind oder einfach nur saudumm?”

„Gnädige Frau, ich bin weder blind noch dumm…”, erwiderte die Empfangsdame.
„… ich konnte nur einfach nicht glauben, dass es jemanden gibt, der sie zweimal fi…. !”

Witz der Woche (27)

Heute: Die richtigen Worte…

Er zwingt sich, die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttischchen.

Er setzt sich auf und schaut sich um. Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, daß im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus.

Er nimmt die Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch:
„Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh ‚raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe Dich!”

Also geht er in die Küche und tatsächlich – da steht ein fertig gemachtes Frühstück, und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch.

Außerdem sitzt da sein Sohn und isst. Martin fragt ihn: „Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?”

Sein Sohn sagt: „Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewußtlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist.”

Verwirrt fragt Martin weiter: „Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt, meine Klamotten sauber zusammengelegt und das Frühstück auf dem Tisch?”

„Ach das!” antwortet ihm sein Sohn, „Mama hat Dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose auszuziehen, hast Du gesagt: »Hände weg, Fräulein, ich bin glücklich verheiratet«.”

Ein selbstverschuldeter Kater: 100 Euro

Kaputte Möbel: 250 Euro

Frühstück: 10 Euro

Im richtigen Moment das Richtige sagen: unbezahlbar

Witz der Woche (26)

Heute: Missverständnisse

Ein Typ erwacht im Krankenhaus aus dem Koma.

Am Bett steht der Arzt Doktor und fragt:
„Gut, dass es ihnen besser geht. Aber ich muss sie einfach mal etwas fragen: schwere Knochenbrüche, dicke Veilchen, Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss… Sind Sie in eine schwere Kneipenschlägerei geraten?”

Der Mann schüttelt den Kopf:
„Nein, das ist beim Golfspielen mit meiner Frau passiert. Wir waren gerade bei einem schwierigen Loch und haben beide unsere Bälle auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen. Wir suchen also unsere Bälle, und da sehe ich im Hintern einer Kuh etwas weißes. Ich geh also hin, heb den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres einen kleinen Golfball mit dem Monogramm meiner Frau. Ich dreh mich also zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend, und rufe: »Hey, der sieht aus wie deiner …«

Was dann passierte, weiß ich nicht mehr…”

:rofl:

Witz der Woche (25)

Heute: Unersättlich

In der Stadt hat ein Fachgeschäft für Frauen eröffnet, in dem diese sich Ehemänner aussuchen können. Im Eingangsbereich im Erdgeschoss hängt eine Anleitung, welche die Regeln erklärt, nach denen in dem Geschäft eingekauft werden kann:
»Das Geschäft darf nur einmal aufgesucht werden. Es gibt 6 Stockwerke mit Männern, deren Eigenschaften sich von Stock zu Stock verändern. Sie können sich entweder einen Mann aus dem Stockwerk aussuchen, auf dem Sie sich befinden, oder Sie können ein Stockwerk weiter hoch gehen und sich dort umsehen. Sie können aber nicht zurück auf ein niedrigeres Stockwerk gehen, das Sie bereits verlassen haben.«

Eine Frau betritt das Geschäft, liest sich die Regeln im Eingangsbereich durch und macht sich auf den Weg in den 1. Stock.

Hier hängt ein Schild: »Diese Männer haben Arbeit.«
„Oh das klingt schon mal gut, ich schaue aber mal was es sonst noch gibt”, denkt sie sich.

Im 2. Stock hängt ein Schild: »Diese Männer haben Arbeit und mögen Kinder.«
„Noch besser”, denkt sie sich, will aber weitergehen um zu schauen, was es noch so im Angebot gibt.

Im 3. Stock hängt ein Schild: »Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder und sehen gut aus.«
„Wow”, denkt die Frau, fühlt sich aber gezwungen weiter zu gehen.

Sie geht zum 4. Stock und liest: »Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus und helfen im Haushalt.«
„Oh Gott, ich kann kaum widerstehen”, denkt sie sich, geht aber dennoch weiter.

Im 5. Stock steht zu lesen: »Diese Männer haben Arbeit, mögen Kinder, sehen verdammt gut aus, helfen im Haushalt und haben eine romantische Ader.«
Sie ist nahe dran zu bleiben …

… geht aber dann doch zum 6. Stock weiter. Auf dem Schild steht:
»Sie sind die Besucherin Nummer 31.456.012. Hier gibt es keine Männer. Das Stockwerk existiert nur, um zu zeigen, dass es unmöglich ist, Frauen zufrieden zu stellen. Vielen Dank für Ihr Interesse im Fachgeschäft für Ehemänner. Auf Wiedersehen.«

Gegenüber hat kurz darauf ein Fachgeschäft für Männer eröffnet. Es hat ebenfalls sechs Stockwerke. Im ersten Stock gibt es Frauen, die gut aussehen und Sex lieben. Im 2. Stock gibt es Frauen die gut aussehen, Sex lieben und Geld haben.

Der 3. bis 6. Stock wurde noch nie von einem Mann besucht.

Witz der Woche (24)

Heute: Dichtungsprobleme

Die Mutter hat beim Einkaufen vergessen Tampons zu besorgen. Deshalb schickt sie ihren kleinen Sohn Max in die Apotheke. Sie sagt ihm, er solle sich nicht genieren und keine blöden Sprüche machen.
Keine 10 Minuten später ruft der Apotheker an und sagt, dass Max bei ihm sei, er aber nicht wisse, was der Kleine denn nun genau wolle.
„Was hat er denn verlangt”, fragt die Mutter.
Apotheker: „Er brauche Dämmwolle für Papas Hobbyraum…”

(via Google+)