Das falsche Auto

…um an den vorherigen Beitrag anzuknüpfen…

Der Kartenleser an der Ausfahrt wollte partout nicht meine gültige (und auch schon bezahlte) Parkkarte annehmen und meldete wiederkehrend:

…Karte nicht lesbar / ungültig / invalid Coin…

Ich also von der Ausfahrt wieder weg, geparkt und samt Karte wieder zur Schwimmbadkasse. Der freundliche Mitarbeiter fragte mich nach meiner Automarke und bat an der Schranke zu klingeln, und nahm die offensichtlich defekte Karte an sich.

Ich also wieder zurück ins Parkhaus. Am Auto angekommen, wollte ich die Tür öffen, aber .. ?! Zu? Was?
Ins Auto geguckt. Keine Michi da?! Mein erster Gedanke: Michi versteckt sich und lacht sich gerade schief, wie ich mich so fragend und suchend in der Tiefgarage umherrecke.

Nochmal geguckt und mir fiel auf, dass das Auto innen viel ordentlicher aussieht als meines und unsere Taschen auf dem Rücksitz fehlten.

Erst da ist mir aufgefallen, dass es der falsche blaue Mazda3 ist :oops:

Zwei Reihen weiter (hinter einer Säule „versteckt“) stand dann auch der richtige Wagen mit einer fragend guckenden Michi an der Beifahrertür, welche sich schon gewundert hat, wo ich denn hingelatscht bin und – vor allem – warum ich nicht ZURÜCK kam.

So.. nachdem das richtige Auto wiedergefunden war, mussten wir ja nun noch durch die Schranke; ich also ran gefahren und geklingelt und gewartet….

Nix… keine Reaktion… Hinter mir reihte sich schon das nächste Auto ein…

Nochmal geklingelt… und gewartet… wieder nix. Der hinter mir wurde schon ungeduldig und fing an zu hupen. (Als ob ich da aus Spass vor der Schranke stehe :depp: ) Ich kam mir schon vor wie bei „Versteckte Kamera“ und habe schon die Fernsehleute gesucht.

Beim dritten Klingeln öffnete sich endlich die Schranke und ich konnte rausfahren. Dem Huper hinter mir gings wohl aber ähnlich mit der Karte/Schranke, denn er tauchte im Rückspiegel anschließend nicht mehr auf….

Die Badehose haben wir übrigens bekommen und ins Schwimmbad haben sie uns auch wieder gelassen. Abends war dann die Schranke dann daueroben, wahrscheinlich war sie dann ganz im A****.

Zum Ausklang des haben wir dann in Jaroon’s Diner (beim Kino) noch was gegessen und sich dann pappsatt heimgefahren.

Was ein Tag…

Ähnliche Artikel

3 Gedanken zu „Das falsche Auto“

  1. @ Maksi: und was lehrt uns das? Wir sollten wirklich aufs Auto verzichten. Wobei ich gestern echt froh war, dass wir mit dem Auto gefahren sind, sonst hätte der Dürrbi sich nicht so schnell ne neue Badehose kaufen können…

    @ Tshalina: Ich stand auch schon vorm falschen Auto, aber der Dürrbi stand richtig lange total verwirrt und suchend da rum… :rofl:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.