Angriff des Killerrasenmähers

Oh mein Gott, oh mein Gott, was könnt ihr froh sein, daß ich, Brother Louie, noch am Leben bin. Gestern habe ich Rasen gemäht und um ein Haar wäre ich Opfer dieses dummen dummen Rasenmähers geworden.

Dabei fing alles ganz harmlos an. Ich nutzte das schöne Wetter aus, um ein paar schöne Blümchen zu pflücken.

Mir fiel auf, daß der Rasen schon ganz schön hoch war. Also beschloss ich, dem Onkel Dürrbi eine kleine Hilfe zu sein und holte den Rasenmäher.
Das Mähen hat auch am Anfang gut geklappt, leider rutschte ich dann aber aus und ich landete vor den Rasenmäher. Viel hätte nicht gefehlt und es hätte Schafmatsch gegeben…

Mein Glück war, daß die liebe Tante Michi das Geschehen beobachtet und meine davongetragene Wunde liebevoll versorgte.

Die kleine Wunde wird sicherlich schnell heilen, so daß ich nachher meine sieben Sachen packen kann und mich dann auf die Reise zur Oma Maksi begeben darf. Wow, was freu ich mich schon, ich bin mal so gespannt, was die Omi mit mir anstellt. Hoffentlich hat Oma Maksi so viel Energie, mit mir fertig zu werden *frech guckt*

Ähnliche Artikel

3 Gedanken zu „Angriff des Killerrasenmähers“

  1. :shock: ²

    Ohmygod! Gut, dass Du aufgepasst hast, liebe Michi! *drück*

    Menschenskinder, nicht auszudenken … ich hätte ihn austauschen müssen ähm … ist er überhaupt versichert? *grübel*

    Hachz, watt ist das schön!
    Und ich bin sicher, Oma Maksi wird mit dem kleinen Racker schon fertig. Den man vor LAUTER Pflaster nicht sehen kann! :rofl:

  2. Ich (und einige flauschige Freunde) freue mich schon auf den kleinen Racker. Zur Vorsicht habe ich jedoch bereits bei den Nachbarn unter mir angefragt … dort kann er hin, sollte ich mit ihm nicht fertig werden. Bei denen ist immer Rambazamba und die beiden Kampfhunde lieben weiche Schafe zum zerfetzen spielen. Zu lachen hätte er da sicherlich nix. Er sollte sich also besser benehmen und artig sein bei mir.
    Er hat sowieso ein riesiges Glück, dass ich die kommende Woche Urlaub habe, denn sonst hätte er jeden Tag mit zur Arbeit kommen müssen. Und das bei der momentanen Stimmung dort … das wäre kein Vergnügen geworden.

    Also, Louie kann kommen. Ich bin schon sooo gespannt auf den Kleinen *zappel*

Kommentare sind geschlossen.