Lavastein Gasgrill – Ja oder Nein?

Wir schlagen uns mit dem Gedanken rum, so einen Lavastein-Gasgrillwagen zu kaufen. Jetzt hab ich mich mal so ein wenig im Internet nach verschiedenen Meinungen umgesehen…

Hmmm…besonders glücklich macht mich der Gedanke nach so einem Lavasteingrill nun nicht mehr. Hab oft gelesen, daß unter Umständen ein ziemlicher Qualm auftreten kann, dann wenn z. B. das Grillgut auf die Lavasteine tropft…

Mir ist schon klar, daß es dann qualmt, aber ist es denn wirklich so schlimm.
Auch hab ich gelesen, daß die Lavasteine ziemlich schnell verschmutzen und man häufig welche nachkaufen muß. Aber andrerseits soooo teuer werden die Dinger wohl auch nicht sein…

Irgendwie schwanke ich jetzt.
Ich würd ja schon gern einen haben, aber auf einen Fehlkauf hab ich auch keine Böcke.

Habt Ihr zufälligerweiße vielleicht einen oder habt Erfahrungen damit? Teilt sie mir einfach mit…

Achja: Ich weiß selbst, Holzkohle ist am besten und das Grillgut schmeckt auch am besten, wir suchen aber etwas, wenn man mal so schnell kurzentschlossen grillen will. Bisher haben wir immer unsren billigen Elektorgrill für diese Zwecke benutzt….

Ähnliche Artikel

15 Gedanken zu „Lavastein Gasgrill – Ja oder Nein?“

  1. Mal ausführlicher: Mit so einem Kaminanzünder ist das Grillen mit Holzkohle Pipieinfach.

    Unten ein bisserl Holz und ein Anzünder rein, oben die Kohle einfüllen. Unten anzünden und weglatschen, den Rest vorbereiten. Nach rund 15 bis 20min glüht die Kohle ordentlich, man kippt alles um, in den Grill und schon kann es los gehen. So macht es auch Spass mal kurzentschlossen abends was auf den Grill zu werfen.

    Gas- und Elektrogrill ist doch was für Weicheier!

  2. Aber ein Holzkohlegrill lohnt doch nur, wenn man für mehr als 2 Personen grillt, da wenn er erstmal heiß ist auch für eine längere Grilldauer Hitze bietet.

    Für zwei Würstchen und zwei Steaks ist das wie mit Kanonen auf Spatzen schießen.

    Zudem muss ich anschließend ewig warten bis die Glut erkaltet ist bevor ich mit der Reinigung überhaupt erst anfangen kann. Und der hierbei anfallende Asche-Dreck ist auch nicht unerhebloch.

    Fazit: Holzkohle fällt für uns aus.

    Wenn ich ein eigenes Haus mit eigenem großen Garten hätte, sähe die Sache sicherlich etwas anders aus

  3. Hi,

    habe selber auch schon über einen Gasgrill nachgedacht. Fand es auch schwer gute Infos im Internet zu finde.

    Auf der Seite gibts es ein paar nette Infos zu den Vorteilen und Nachteilen von Gasgrills: http://www.gas-grills.de

    Das hat mich ein bisschen weiter gebracht. Weber hat z.B. ein System entwickelt, dass die starke Qualmentwicklung verhindern soll.

    Wenn du noch weiter Infos Seiten zum Thema Gasgrill kennst, würde ich mich auf eine Antwort freuen.

    Gruß
    Marcel.

  4. Hallo,
    ich grille jetzt schon seit Jahren mit Gas+Lavasteinen, früher im Garten, heute auf dem Balkon. Mit Holzkohle würde ich mir das jedesmal gut überlegen, da die Reinigung immer eine Sauerei ist. Der Gasgrill ist total problemlos. Einschalten, Aufheizen, Auflegen – futtern. Da ist ganz schnell mal eben gegrillt. Die Lavasteine halten schon eine ganze Weile. Je älter die sind um so eher qualmt es natürlich. Ich habe ca. alle 2 Jahre mal gewechselt – eine Lage von 3 kg kosten ca. 7 EUR. Habe gehört, dass die Reinigung in der Spülmaschine auch gut gehen soll – wollte ich meiner Maschine aber nicht antun.
    Der Grillgeschmack auf Lavastein ist auch ok – ich trauere der Holzkohle nicht nach. Jetzt nach 7 Jahren Benutzung ist mir nur der Gasbrenner durchgerostet (Campinggaz). Mal sehn, wo ich ein Ersatzteil herbekomme…

    Grüsse
    Bernd

  5. Ich hab mir vor kurzem auch einen Lavastein Gasgrill gekauft und muß sagen dass ich sehr zufrieden damit bin. Anfangs hab ich beim Grillgut den rauchigen Geschmack der Holzkohle vermisst, das hat sich dann aber doch ganz schnell gelegt. Irgendwie schmeckt das Fleisch geschmackloser im positiven Sinne. Einen Lavastein Gasgrill hab ich einem normalen Gasgrill aufgrund der Wärmespeicherung vorgezogen.

    Das Highlight und für mich auch der Kaufgrund war vor allem der weitreichendere Einsatz dieses Grills. Damit lassen sich nicht nur Fleischgerichte zaubern sondern auch noch leckere Desserts wie gegrillte Bananen.

    Und dernette Nebeneffekt, kein lästiges saubermachen nach dem Grillen. :)

  6. Na ganz ohne Saubermachen wirds beim Lavastein Gasgrill auch nicht abgehen. Der Rost muss ja sicherlich auch gereinigt werden.

    Allzuviel mehr muss bei unserem neuen Weber »Compact Kettle« allerdings auch nicht gemacht werden. Dadurch dass wir nach dem Grillen alle Lüftungsschieber zu machen, gehen die Kohlen dann aus und können zum Teil beim nächsten Grillen nochmal genutzt werden. Der Rest wird ausgekehrt.

  7. Klar, da hast du schon recht. Ich empfinde es aber dennoch um einiges angenehmer als bei einem Holzkohlegrill. Ich hab das Talent mich beim Grillreinigen da immer etwas ungeschickt anzustellen.

    Kommt dann natürlich schon auch immer auf die Qualität des Grills drauf an. Der Weber Compact Kettle scheint aber auch ein Schmuckstück zu sein. Ich bin von den Webergrills eh sehr angetan.

  8. Meine Eltern hatten früher mal einen Cramer Koffergasgrill, den man zusammenbauen konnte und umhertragen konnte.

    War bei einer Gartenfete ganz praktisch, den immer wieder mal anzumachen, wenn die Gäste zu unterschiedlichen Zeiten eintrafen bzw. man später nochmal Hunger bekam.
    Nachteil hierbei war, dass das Fleisch recht schnell austrocknete, weil die Hitze von oben kam.

  9. Wir haben vor kurzem einen lavasteingrill gekauft.
    beim grillen habe ich dann festgestellt: “ das das fett welches auf die stein tropft sehr schnell feuer fängt!“
    was mach` ich falsch?
    muß ich die steine erhitzen dann den gashahn zudrehen?
    wie oft werden die steine gewechselt?

  10. Hmm, ich habe ja nun keinen Lavastein-Gasgrill, um dir eine qualifizierte Antwort geben zu können.
    Wenn der Grill einen Deckel hat, schließe ihn ggf. während des Grillens, damit fehlt der Sauerstoff und Flammen bleiben aus. So gehts zumindest bei unserem Weber…

  11. Wir haben vor kurzem einen lavasteingrill gekauft.
    beim grillen habe ich dann festgestellt: ” das das fett welches auf die stein tropft sehr schnell feuer fängt!”

    Ja da muss man sehr aufpassen, wir haben da schon eine sehr schlechte Erfahrung machen müssen.

    Wenn der Grill einen Deckel hat, schließe ihn ggf. während des Grillens, damit fehlt der Sauerstoff und Flammen bleiben aus. So gehts zumindest bei unserem Weber…

    Ja, das ist auch die korrekte Handhabung!

    Viele Grüße aus Essen.

  12. Pingback: Landmann Grill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.